3 wichtige Argumente für mehr Transparenz in eurer Organisation und auf welche Arten von Transparenz es euren Spendern ankommt

Ein Text von Felicitas Krekosch

Argumente für ein Thema zu finden, das auf den ersten Blick immer mit einem Mehr an Arbeit assoziiert wird, ist gar nicht so einfach. Ich möchte es trotzdem versuchen und euch die Außensicht sowie die positiven Folgen einer transparenten Darstellung eurer Arbeit näherbringen. Wir wissen alle, dass es im Organisationsalltag, der oft und größtenteils von ehrenamtlichen Helfern gestemmt wird, schwierig ist, transparente Strukturen aufzubauen und vor allem – diese auch aufrecht zu erhalten. Aber, und das muss man sich immer wieder vor Augen führen, die Sichtbarkeit eures Wirkens ist euer „Überlebenselixier“. Mit übersichtlichen Strukturen und transparenten Daten überzeugt ihr eure Spender und Fördermittelgeber von euren Zielen und zeigt, wie ihr einen gesellschaftlichen Mehrwert herstellt. Die Spende ist sozusagen ein Investment des Spenders in eure Arbeit und in die Zukunft unserer Gesellschaft!

Welche 3 wichtigen Argumente sprechen nun also für mehr Transparenz in eurer gemeinnützigen Organisation?

  1. Vertrauen: Spielt nicht mit dem Vertrauen eurer Spender

Geht einmal davon aus, dass euch ein Spender zuallererst sehr wohlwollend gegenübertritt. Welche inneren Entscheidungsabläufe für ihn wichtig sind, ist für euch erst einmal zweitrangig. Feststeht, dass ihn euer Thema anspricht und er euch, mit welchem Betrag auch immer, unterstützen möchte. Nehmt diesen Spender ernst und gebt ihm die Möglichkeit, sein Vertrauen in euch zu festigen. Dies schafft ihr, indem ihr ihm z.B. eure Finanzdaten in Form eines Finanzberichts eurer Einnahmen und Ausgaben, insbesondere euren Kosten für Werbemaßnahmen, Verwaltung und Personal, offenlegt. Seht es nicht als ein Zeichen von Misstrauen an, sondern als den Beginn einer langen, vertrauensvollen und wertschätzenden Partnerschaft. Wir nennen dies die finanzielle Transparenz.

  1. Achtsamkeit: Seid euch eurer gesellschaftlichen und politischen Rolle als Meinungsbildner bewusst und geht achtsam damit um

Die Bedeutung von gemeinnützigen Organisationen nimmt in unserer immer komplexer werdenden Welt weiter zu. Je nach Themenfeld fungiert ihr mit eurem Handeln auch als Meinungsbildner und seid ein Vorbild für gesellschaftliche Mitgestaltung und Verantwortung. Nehmt diese Rolle an und geht achtsam damit um. Informiert euren Spender nicht nur über eure Arbeit, sondern auch über eure Werte, Ziele und Visionen. Dies sollte mit der Veröffentlichung eurer Satzung beginnen und kann dann um die Erläuterung eures Selbstverständnisses sowie um die Darstellung eurer Ziele und Strategien erweitert werden. Wir nennen dies die normative Transparenz.

  1. Persönlichkeit: Seid nicht arrogant und zeigt euch euren Spendern

Die letzte und dritte Dimension von Transparenz verbindet die beiden vorangehenden sehr gut miteinander und ergänzt sie noch um ein weiteres wichtiges Argument, nämlich um „Persönlichkeit“. Für euren Spender ist es neben eurem Umgang mit Finanzen und Werten ebenso von Bedeutung zu wissen, wie ihr strukturiert, organisiert und beaufsichtigt seid. Außerdem möchte man doch wissen, welchen Personen man mit seiner Spende sein Vertrauen schenkt. Öffnet euch und habt keine Angst davor, denn es kann euch nur weitere Sympathiepunkte bringen. Eine Veröffentlichung der wesentlichen Daten eures Freistellungsbescheids und des Registerauszugs ist hierfür natürlich der erste wichtige Schritt. Danach könnt ihr weiter über die Personalstruktur und den Aufbau der Organisation informieren. Das beinhaltet je nach Größe der Organisation auch die Zuständigkeiten und das Aufzeigen der professionellen Kompetenzen von Leitungs- oder Aufsichtsorganen. In diesem Zusammenhang berichtet ihr natürlich auch über eure Projekte und Kooperationen sowie Fördermittelgeber. Wir nennen dies die organisatorische Transparenz.

Wir wissen alle, dass der Aufbau dieser transparenten Strukturen und die Veröffentlichung derselbigen herausfordernde Aufgaben sind und einige Zeit benötigen. Aber ihr werdet sehen, dass es sich lohnt. Mit der Offenlegung eurer Finanzdaten, dem Erkennen eurer Vorbildfunktion und der Öffnung eurer Strukturen gegenüber euren Spendern, schafft ihr Vertrauen und eine enge Bindung zwischen euch als Organisation und euren Stakeholdern. Ihr könnt so mit vielen Argumenten belegen, dass ihr seriös arbeitet und sorgfältig mit dem in eure Arbeit investierten Geld umgeht.

Welchen Service wir euch mit „Transparenz-leicht-gemacht“ anbieten und wie wir euch auf dem Weg zu mehr Transparenz unterstützen können.

„Transparenz-leicht-gemacht“ ist eine Initiative des Deutschen Spendenrats e.V. Dieser ist der gemeinnützige Dachverband für Spenden sammelnde gemeinnützige Organisationen in Deutschland und setzt sich seit nun fast 25 Jahren für die größtmögliche Transparenz, Effizienz und Nachhaltigkeit im Umgang mit Spenden ein. Unsere Mitglieder veröffentlichen jährlich, neben ihren Strukturen, Tätigkeiten, Projekten und Finanzen im Rahmen eines Jahresberichts, auch die gemeinsam festgelegten Grundsätze des Deutschen Spendenrats e.V. in einer Selbstverpflichtungserklärung.

In den letzten Jahren erreichten uns, vor allem von kleineren und mittleren Organisationen, Anfragen zu den Themen Strukturaufbau, Rechnungslegung und steuerrechtlichen Problemstellungen. Hieraus entwickelte sich die Idee zu „Transparenz-leicht-gemacht“. Mit einer Förderung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ist es uns nun seit Juni 2016 möglich, euch mit Hilfe unserer Berater und Referenten aus dem ehrenamtlichen Wirtschaftsprüferausschuss und den Mitgliedsorganisationen im Deutschen Spendenrat e.V., kostenlose Einzelberatungen und bundesweite Workshops rund um das Thema „Transparenz“ anzubieten.

In diesem Jahr finden noch fünf Transparenz-Workshops in Hamburg, Berlin, Nürnberg, Paderborn und Bad Nenndorf (bei Hannover) statt. Teilnahmegebühr: 35,00 € pro Person. Anmelden könnt ihr euch HIER

Für eine kostenlose Einzelberatung nur für euch durch einen Wirtschaftsprüfer (bis zu 7 Stunden) in eurer Stadt oder Region könnt ihr euch jederzeit HIER anmelden und bewerben.

Ihr seid noch unsicher, bei welchen Themen ihr Hilfe benötigt?

Macht doch einfach HIER unseren Schnelltest. Gerne helfen wir euch auch beim Ausfüllen und geben eine Empfehlung für weitere Schritte auf dem Weg zu mehr Transparenz.

Kontakt:

Deutscher Spendenrat e.V. │ Projekt: Transparenz-leicht-gemacht │ Fabeckstraße 55 │ 14195 Berlin

Felicitas Krekosch (Projektreferentin)│Tel. 030 844 198 43 │E-Mail. kontakt@transparenz-leicht-gemacht.de

www.transparenz-leicht-gemacht.dewww.spendenrat.dewww.facebook.de/spendenrat

NEWSLETTER

Hier informieren wir euch rund um das Thema „Transparenz“ sowie über alle Termine und Angebote von Transparenz-leicht-gemacht.

Ihre Eingabe stimmte nicht mit dem CAPTCHA überein
Hilfe